Schreiben Sie uns

Escríbanos

...................................

Verein Viva México
c/o Alex Gertschen
Bürenstrasse 31
CH-3007 Bern

 

         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

Eine Plattform

 

¡Viva México!

Der Name ist Programm. Die Veranstaltung "¡Viva México!" und der gleichnamige Verein mit Sitz in Bern haben die Zuneigung zu Mexiko als Ursprung und den Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung des Landes als Ziel.

Dafür sind sie als Plattform konzipiert. Einerseits führt "¡Viva México!" Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur zusammen, damit in einem öffentlichen Dialog erörtert wird, was nachhaltige Entwicklung in Mexiko bedeutet, wie diese zu erreichen ist, und was insbesondere auch Akteure aus der Schweiz dafür tun bzw. tun könnten. Andererseits stellen sich Verein und Veranstaltung in den Dienst anderer Organisationen, die sich ebenfalls einer nachhaltigen Entwicklung in Mexiko verschrieben haben. "¡Viva México!" stellt ihnen Öffentlichkeit, Netzwerke und Expertise zur Verfügung, damit sie leichter zu Mitteln gelangen und diese Mittel effizienter einsetzen können.

Nachhaltige Entwicklung wird als Prozess verstanden, in dem ökonomische, sozio-kulturelle und ökologische Anliegen langfristig und in positiver Wechselwirkung verfolgt werden. Sie ist enorm herausfordernd, nicht nur, aber besonders auch für Mexiko. "¡Viva México!" will die mannigfaltigen Probleme der Gegenwart nicht verschweigen. Schönfärberei ist ein Feind jeden positiven Wandels. Zugleich aber müssen all die Stärken und Qualitäten Erwähnung finden, die Mexiko ausmachen und auf denen sich aufbauen lässt. Das ist unsere Haltung.

 

Koordination

 
 
yvonne.jpg
 

Ivonne Meyer-Escobar

Geboren in Villaflores im mexikanischen Gliedstaat Chiapas, lebt mit ihrer Familie seit 1997 im Raum Bern. Sie hält ein Lizentiat in Tourismusmanagement und einen Master in Fremdsprachenunterricht und arbeitet sich fast zwei Jahrzehnten als Spanischlehrerin in Bern. Meyer-Escobar hat in verschiedenen gemeinnützigen Organisationen Freiwilligenarbeit geleistet, so in Rotaract, ICYE México-Siijuve und der Asociación de mexicanos y amigos de México en Berna (Amex-Berna). Bis 2017 präsidierte sie während mehrerer Jahre den Kulturverein Na Bolom.

rubio_0178-Bearbeitet (1).jpg
 

Alex Gertschen

Geboren 1979 in Bern, arbeitet als Wissenschaftler, Berater und Komunikationsdienstleister zu Lateinamerika (www.alexgertschen.com). Von 2007 bis 2011 berichtete er als NZZ-Korrespondent aus Mexiko-Stadt. Gertschen studierte in Fribourg, Paris und Berlin Geschichte, Volkswirtschaft sowie Medien- und Kommunikations-wissenschaften. Mit einer historischen Dissertation wurde er 2012 an der Philipps-Universität Marburg promoviert. Am dortigen Fachbereich für Geschichte und Kulturwissenschaften sowie am Center for Global Studies der Universität Bern ist er heute als Forscher assoziiert.